Rechtliches

Klassisches veganes Gulasch

 

Klassisches veganes Gulasch

Anna
Für alle die ein gutes Gulasch vermissen: Hier kommt eine Variante, die so unglaublich gut schmeckt und extrem nah an der Fleischvariante liegt.
Ihr werdet den Aufwand nicht bereuen!
Vorbereitungszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 50 Min.
Marinieren 12 Stdn.
Arbeitszeit 1 Std. 20 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Ungarisch
Portionen 6

Zutaten
  

Für die Marinade

  • 140 g Sojasauce
  • 80 g Worcestershiresauce
  • 100 g Tomatenmark
  • 60 g Balsamico
  • 40 g Olivenöl
  • 30 g Senf mittelscharf
  • 1,5 TL Sambal Oelek
  • 20 g Paprika edelsüß
  • 2 TL Paprika rosenscharf
  • 1 TL Pfeffer
  • 1,5 TL Salz
  • 1 Liter Wasser heiß
  • 350 g Sojaschnetzel (getrocknet) alternativ Würfel

Für das Gulasch

  • 3 Stk. Zwiebeln
  • 2 Stk. Paprika rot
  • 4 Stk. Knoblauchzehen
  • 6 EL Olivenöl
  • 6 EL Tomatenmark
  • 2 TL Paprika edelsüß
  • 2 TL Paprika rosenscharf
  • 2 TL Thymian getrocknet
  • 2 TL Majoran getrocknet
  • 10 EL Mehl Type 405
  • 250 ml Rotwein trocken
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • Wasser nach Bedarf
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitungen
 

Die Marinade

  • In eine große Rührschüssel alle Zutaten bis auf das Sojafleisch geben und mit einem Schneebesen gut durchrühren.
  • Nun die Sojaschnetzel (oder ähnliches) zu der Marinade in die Schüssel geben und gut unterheben. Anschließend die Masse in einen Plastikbeutel geben, verschließen und immer mal wieder gut durchkneten. Damit die Marinade besonders gut einwirken kann, mind. 12 Stunden oder über Nacht ziehen lassen.

Das Gulasch

  • Die Zwiebeln schälen und in feine Würfel hacken. Die Knoblauchzehen ebenfalls schälen und hacken (werden erst später gebraucht!)
    Paprikaschoten in feine Streifen oder Würfel schneiden.
  • Das Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und darin die marinierten Schnetzel für 5 Minuten auf hoher Stufe scharf anbraten. Zwischendurch immer wieder kräftig umrühren.
  • Die gehackten Zwiebeln und die Paprika hinzugeben und weitere 5 Minuten scharf mitbraten, zwischendurch immer wieder gut umrühren.
    Dann den Herd auf mittlere Hitze reduzieren und das Tomatenmark hinzugeben und unterrühren und kurz anbraten. Anschließend den Knoblauch unterheben.
  • Die Gewürze Paprika edelsüß und scharf, Majoran und Thymian hinzugeben, ordentlich unterrühren und kurz mitbraten.
  • Dann das Mehl auf der Mischung verteilen und kurz ziehen lassen. Anschließend mit dem Rotwein und Gemüsebrühe ablöschen und sehr gut und schnell umrühren damit keine Klümpchen entstehen. Die Flüssigkeit etwas einkochen lassen.
  • Nun das Gulasch für etwa 30 Minuten im geschlossenen Topd auf kleiner Stufe köcheln lassen und das Wasser dabei portionsweise unterrühren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Dabei immer wieder gut durchrühren.
    Mit Salz, Pfeffer und nach Belieben mit den anderen Gewürzen abschmecken.
    Fertig!

Notizen

An alle, die Soja nicht so gut vetragen:
Ihr könnt auch prima Schnetzel aus Erbsenprotein verwenden.
Das Gulasch dickt übrigens noch ein wenn es abkühlt.
Wenn ihr es am nächsten Tag aufwärmen wollt, dann einfach etwas Rotwein, Wasser, oder Gemüsebrühe hinzugeben bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
Für eine Alkoholfrei Variante kann der Wein auch weggelassen und durch Brühe oder dunklen Traubensaft ersetzt werden.
Keyword Gulasch