Rechtliches

Saisonkalender für Obst und Gemüse im Februar

Den niedrigen Außentemperaturen zum Trotz, können wir auch im Februar auf heimisches Gemüse zurückgreifen. Neben den leckeren Kohlsorten haben auch die Wintersalate Saison.

Saisonkalender Februar

Im kalten Februar sieht es auf den Feldern, wie auch im Januar, noch ziemlich mau aus. Aber das macht nichts, denn die Lager sind gut gefüllt und bieten uns auch jetzt noch reichlich Auswahl an leckeren, gesunden und regionalen Obst- und Gemüsesorten.

Um hier mal ein wenig Klarheit zu schaffen, welche heimischen Sorten zu erwarten sind, möchte ich Dir mit diesem Saisonkalender zeigen, was derzeit schon auf den heimischen Feldern wächst oder aus dem Lager zu bekommen ist.


Mein Superheld im Februar: Der Grünkohl

Wir kennen sie aus Film und Fernsehen; Superhelden stehen seit einiger Zeit hoch im Kurs und sind sehr beliebt.
Aus diesem Grund möchte ich Dir in diesem Kalender einen ganz besonderen regionalen und saisonalen Held vorstellen, denn leider neigt sich seine Saison im Februar dem Ende entgegen. Der Grünkohl!

Normalerweise ertönt nun eine dramatische, laute Musik, wenn der Superstar seinen Auftritt hat. Stattdessen möchte ich Dir an diser Stelle einige interessante Fakten nennen, die den Grünkohl auszeichnen.

Rein geschmacklich bewegt sich der Grünkohl zwischen würzig-herb und mild-süßlich.

Seine Zeit beginnt Ende September und endet im Februar. Danach ist bekommen wir ihn nur noch als TK oder in der Konserve.
Den besten Grünkohl bekommen wir im übrigen nach dem ersten Frost, denn durch die Kälte erhöht sich der Zuckergehalt im Grünkohl und sein Geschmack wird noch intensiver.

Interessant ist dem Zusammenhang ist, dass seine Heimat gar nicht typisch deutsch ist, so wie oft angenommen wird. Seine Urahnen kommen nämlich ursprünglich aus dem Mittelmeerraum.

Neben des intensiven Geschmacks, bietet der grüne Kohl aber noch viel mehr. Zum Beispiel liegt er unter den Kohlsorten ganz vorn, wenn es um die Vitamin-C oder Eisen Versorgung geht.
Schon die geringe Menge von 100g Grünkohl, kann die empfohlene tägliche Dosis an Vitamin-C decken. Dazu sollte der Kohl allerdings nur kurz gegart oder direkt roh verzehrt werden.

Noch mal in der Zusammenfassung:

  • Grünkohl ist der Fitmacher; denn 100g enthalten über 100mg Vitamin C
  • Wer auch im Alter noch gut sehen möchte, sollte Grünkohl essen. Denn neben viel Vitamin-C, bietet er auch reichlich Vitamin-A, das wichtig für ein gutes Sehvermögen ist.
  • Grünkohl ist ein sehr guter Eisenlieferant und fördert somit die Blutbildung.
  • Grünkohl fördert und stärkt den Knochenbau und feste Zähne. Warum? Weil in Grünkohl eine ideale Kombination aus Calcium und Phosphor steckt.
  • Vitamin-E steckt ebenfalls in unserem grünen Helden. Vitamin-E ist wichtig für den Zellschutz und kann Zellen vor freien Radikalen und schädlichen Stoffen schützen. Damit der Körper das Vitamin-E verwerten kann, sollte der Grünkohl immer mit etwas Fett zubereitet werden.
  • Werdende Mütter werden Grünkohl lieben, denn im Grünkohl steckt viel Folsäure. In 200g Grünkohl stecken ca. 375mg! Da Folsäure wichtig für die gesunde Entwicklung des Ungeboreren ist, sollten pro Tag ca. 500mg Folsäure aufgenommen werden.
  • Ganz vorn liegt der Grünkohl auch als Kalium Lieferant. 500mg stecken in 100g Grünkohl. Kalium reguliert den Flüssigkeitshaushalt im Körper und unterstützt die Herztätigkeit.


Freilandprodukte im Februar

Viel können wir im Februar nicht mehr erwarten, denn die Ernte im Februar fällt sehr gering aus.

Grünkohl
Lauch
Rosenkohl
Feldsalat

Zusätzlich zu den Freilandprodukten sind auch Gemüse und Obst aus dem Gewächshaus oder dem Lager verfügbar.

So finden wir im Februar beispielsweise noch Feldsalat und Rucola im Gewächshaus vor.


Zur Lagerware zählen:

Chicorée
Chinakohl
Kartoffeln
Knollensellerie
Kürbis
Möhren
Pastinaken
Rettich
Rote Bete
Rotkohl
Schwarzwurzel
Spitzkohl
Steckrüben
Weißkohl
Wirsingkohl
Zwiebeln

Comments are closed.