Rechtliches

Holistic

Ernährung                            Bewegung                              Entspannung

Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper – wer will das nicht!

Nicht immer müssen es die typischen ernährungsbedingten Krankheiten sein, die unser Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit beeinträchtigen. Auch das Risiko von Hautproblemen, Migräne, Schlafstörungen oder Depressionen können durch eine ungesunde Ernährung deutlich erhöht werden. Inwieweit können gesunde Nahrungsmittel hilfreich sein, um sowohl körperliche als auch geistige Leistungsfähigkeit zu erhalten?

Gesunde Nahrungsmittel, die uns mit allen wichtigen Nährstoffen versorgen, sollten im Idealfall vollwertig und bunt, also abwechslungsreich und zumindest vorwiegend pflanzlich sein.

Aber nicht nur die Ernährung spielt eine entscheidende Rolle für unsere Gesundheit, auch Bewegung und Entspannung sind wesentliche Faktoren dafür.

Schon regelmäßiger moderater Sport ist heilsam. Das Herz arbeitet ökonomischer, die Muskeln effizienter.

Wer sich regelmäßig bewegt, senkt das Herzinfarktrisiko und ist besser vor Diabetes und Schlaganfall geschützt. Auch das Krebsrisiko und der Blutdruck sinkt, die Knochen werden stabiler, und unser Gehirn wird besser durchblutet.

Außerdem ist Bewegung ein tolles Mittel um Stress abzubauen. Schon kleine Veränderungen bringen uns gesundheitlichen Benefiz.

Endlich Entspannung – dass wünschen wir uns meistens erst dann herbei, wenn vor lauter Arbeit und Termindruck der Stress ziemlich hoch ist.

Dabei kann viel mehr Leistung gebracht werden, wenn Entspannung zu unserem Alltag gehört, und dies kann ebenso stressbedingten Krankheiten vorbeugen.

Stress und Anspannung sind auf Dauer nicht gut für unseren Körper, denn er braucht zwischendurch Entspannungsphasen zur Regeneration.

Unter Stress werden verschiedene Hormone ausgeschüttet, was durchaus gut ist, um uns „auf Zack“ zu bringen. Allerdings ist ein ständiger Anstieg der Stresshormone für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden gar nicht gut, denn es bewirkt unter anderem langfristig Bluthochdruck, Kopfschmerzen, Schlafstörungen und eine Schwächung des Immunsystems.

Dauerstress ist also gesundheitlich genauso abträglich wie eine ungesunde Ernährung und ein dauerhafter Bewegungsmangel.

Wir sehen also wie wichtig alle drei Bereiche sind und wie sie zusammenspielen.

Holistic bedeutet so viel wie ganzheitlich (griechischen; holos = ganz) was bedeutet, dass nicht nur einzelne Organe des Körpers als komplexes, zusammenhängendes System wirken, sondern auch Körper, Geist und Seele untrennbar miteinander verbunden sind.

Eine vollwertige, pflanzenbasierte Ernährung bringt uns viele Vorteile wie z.B. eine hohe Nährstoffdichte bei geringer Energiedichte, einen hohen Anteil an Antioxidantien (sekundäre Pflanzenstoffe), Vitamine und Ballaststoffe und im Gegensatz dazu wenig gesättigte Fettsäuren, Cholesterin, Arachidonsäure und Purine.

So kann uns eine pflanzenbasierte Ernährung vor den weltweit führenden Zivilisationskrankheiten schützen.

Bewegung sorgt dafür, dass Energie und Stresshormone abgebaut werden.

Entspannung und Stressbewältigung helfen dabei, gelassener zu sein und liefern uns Strategien, um mit Stress besser umzugehen.

Das hilft uns auch dabei, Heißhunger und Essgelüsten vorzubeugen.

Um Routinen durchbrechen zu können, müssen sie erst einmal bewusst wahrgenommen werden!

Bildquelle: Patrick Daxenbichler – www.pd-design.at / https://stock.adobe.com/de